• Kampagnen, Veranstaltungen, Projekte

Kampagnen, Veranstaltungen und Projekte

Die Gesundheit des Menschen ist ein hohes Gut. Damit wir auch bei der Arbeit gesund bleiben, unterstützen die Unfallversicherungsträger Unternehmer und Versicherte mit allen geeigneten Mitteln.

Bei der Auswahl der geeigneten Präventionsinstrumente spielen das zu erreichende Ziel, die Zielgruppenorientierung, Effektivität und Wirtschaftlichkeit eine bedeutende Rolle. Zur Erreichung von Präventionszielen werden auch Präventionskampagnen sowie Projekte zu speziellen Themen im Bereich Arbeitssicherheit und Gesundheitsschutz durchgeführt. Auf Veranstaltungen informiert die DGUV über aktuelle Entwicklungen und bietet die Möglichkeit zum Informationsaustausch zwischen unterschiedlichen Arbeitsschutzakteuren.

Weitere DGUV-Veranstaltungsübersichten:

Internationale Veranstaltungen:

Weltkongress für Sicherheit und Gesundheit bei der Arbeit 2021 in Kanada, 19. bis 22. September 2021

Zur englischen Homepage

Weltkongress für Sicherheit und Gesundheit bei der Arbeit
Sonderveranstaltung vom 05. - 06. Oktober 2020 zu Covid-19 und OSH

Anmeldung zur Sonderveranstaltung

 

Internationale Medien Festival für Prävention (IMFP)

Das Internationales Medien Festival für Prävention (IMFP) findet im Rahmen des XXII. Weltkongresses für Sicherheit und Gesundheit bei der Arbeit vom 19.- 22. September 2021 in Toronto, Kanada statt. Das IMFP bietet einen interessanten Blick auf Film- und Multimediaproduktionen aus aller Welt.

Im Rahmen des digitalen Meeting des XXII. Weltkongresses für Sicherheit und Gesundheit bei der Arbeit wird am 6. Oktober 2020 die engere Auswahl an Film- und Multimedia-Produktionen des IMFP (Shortlist) vorgestellt.

IMFP 2021 - Shortlist announcement (PDF, 317 kB)

Weitere Informationen:

Webseite IMFP

Napo-Clip

Veranstaltung

STOP dem Krebs am Arbeitsplatz

Die zweitägige Online-Konferenz der deutschen Ratspräsidentschaft thematisiert den Schutz vor arbeitsbedingten Krebserkrankungen, wie z. B. die "Gefährdung durch Asbest" oder die "Möglichkeiten der Substitution von Gefahrstoffen"

09. und 10. November 2020